Suchen

Van Hamme, Jean: Blake und Mortimer 17: Der Fluch der dreißig Silberlinge, Teil 2

Die Pforte des Orpheus
Professor Mortimers Forschungen für das Archäologische Nationalmuseum in Athen führen unsere Freunde in die Frühzeit des Christentums und die griechische Mythologie. Dabei kommen sie nicht nur "Colonel" Olrik in die Quere, sondern auch einer mächtigen politischen Gruppe, die nicht zum ersten Mal versucht, die Welt zu beherrschen.
Autor Van Hamme, Jean
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2012
Seitenangabe 56 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 10-20 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H29.8 cm x B22.2 cm x D0.5 cm 272 g
Auflage 2. Dr.
Reihe Blake und Mortimer
Verlagsartikelnummer 646025
Verlag Carlsen
Professor Mortimers Forschungen für das Archäologische Nationalmuseum in Athen führen unsere Freunde in die Frühzeit des Christentums und die griechische Mythologie. Dabei kommen sie nicht nur "Colonel" Olrik in die Quere, sondern auch einer mächtigen politischen Gruppe, die nicht zum ersten Mal versucht, die Welt zu beherrschen.
Fr. 18.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-551-02337-7
Verfügbarkeit: Lieferbar in ca. 10-20 Arbeitstagen

Alle Bände der Reihe "Blake und Mortimer" mit Band-Nummer

Über den Autor Van Hamme, Jean

René Sterne wurde 1952 in Belgien geboren. Er unterbrach seine Ausbildung zum Comiczeichner, um mit der Zeichnerin und seiner späteren Ehefrau Chantal De Spiegeleer um die Welt zu reisen. Sie war es auch, die ihm beibrachte, ein Szenario in Bilder umzusetzen. 1985 veröffentlichte René Sterne im Journal Tintin das erste Abenteuer seines Lieblingshelden Adler, eines Deserteurs der deutschen Luftwaffe. 1992 ließen sich René und Chantal auf Union Island nieder, einer Karibikinsel, die zu den Kleinen Antillen gehört. Nach zehn bei Le Lombard veröffentlichten Alben von Adler begann René Sterne seine Arbeit an "Der Fluch der 30 Silberlinge", als ihn der Tod am 15. November 2006 überraschend ereilte.

Jean Van Hamme ist einer der produktivsten, erfolgreichsten und beliebtesten Comic-Autoren der Gegenwart. Geboren 1939, schrieb er mit dem erotischen, von Paul Cuvelier gezeichneten Band "Epoxy" 1968 sein erstes Comic-Szenario. Es folgten Serien wie "Corentin", "Magellan", "Domino", die langlebige Fantasy-Reihe "Thorgal" (ab 1977) und das Epos "Die große Macht des kleinen Schninkel" (beide mit Zeichner Grzegorz Rosinski). 1983 startete Van Hamme in Zusammenarbeit mit Zeichner William Vance den Agententhriller "XIII", den wohl beliebtesten europäischen Comic-Krimi. Neben Szenarios zu "Der Joker" und "Abenteuer ohne Helden" (mit Dany) sowie "Largo Winch" (mit Philippe Francq) revitalisierte er mit dem Zeichner Ted Benoît die Serie "Blake und Mortimer" von Edgar P. Jacobs, deren Band "Der Fall Francis Blake" die große Renaissance der beiden klassischen Helden einläutete.

Jean Van Hamme ist einer der produktivsten, erfolgreichsten und beliebtesten Comic-Autoren der Gegenwart. Geboren 1939, schrieb er mit dem erotischen, von Paul Cuvelier gezeichneten Band "Epoxy" 1968 sein erstes Comic-Szenario. Es folgten Serien wie "Corentin", "Magellan", "Domino", die langlebige Fantasy-Reihe "Thorgal" (ab 1977) und das Epos "Die große Macht des kleinen Schninkel" (beide mit Zeichner Grzegorz Rosinski). 1983 startete Van Hamme in Zusammenarbeit mit Zeichner William Vance den Agententhriller "XIII", den wohl beliebtesten europäischen Comic-Krimi. Neben Szenarios zu "Der Joker" und "Abenteuer ohne Helden" (mit Dany) sowie "Largo Winch" (mit Philippe Francq) revitalisierte er mit dem Zeichner Ted Benoît die Serie "Blake und Mortimer" von Edgar P. Jacobs, deren Band "Der Fall Francis Blake" die große Renaissance der beiden klassischen Helden einläutete.

Chantal De Spiegeleer, 1957 in Belgisch-Kongo geboren, studierte Comics am Institut Saint-Luc in Brüssel. Ihr erstes Album trägt den Titel "Mirabelle". Fasziniert von gebrochenen Schicksalen eignete sie sich einen Stil an, der den Klassizismus der belgischen Comic-Schule erschütterte. Vom Magazin "Tintin" entdeckt, begann sie 1988 mit der Serie "Madila", deren Charaktere das Kräfteverhältnis zwischen Männern und Frauen durcheinander brachten. Es entstanden vier Alben, die ihrer Zeit zu weit voraus waren. Nachdem die Serie unterbrochen wurde, wandte sich Chantal De Spiegeleer von Comics ab, um virtuelle Malerei, Videospiele und Stoffdesign zu studieren. Für die Serie "Adler" ihres Ehemanns René Sterne übernahm sie die Kolorierung. Mit ihm gemeinsam begann sie die Arbeit an "Der Fluch der 30 Silberlinge". Nach dem  unerwarteten Tod von René Sterne 2006 nahm sie den Zeichenstift wieder auf und vollendete das Abenteuer.

Weitere Titel von Van Hamme, Jean

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Van Hamme, Jean
Blake und Mortimer 16

Die Schriften des Nicodemus
Fr. 18.90

Jacobs, Edgar-Pierre
Blake und Mortimer 5

Fr. 18.90

Jacobs, Edgar-Pierre
Blake und Mortimer 8

Fr. 18.90

Roulot, Tristan
Der Kurier. Band 1

Larve
Fr. 22.50
Filters
Sort
display