Suchen

Aprile, Andrea: Aldo Manuzio

Aldo Manuzio (1449-1515) war einer der größten Verleger und Typografen aller Zeiten. In seiner Druckerei in Venedig verwandelte er ein simples Handwerk zur Buchkunst. Ihm werden Innovationen zugeschrieben, die entscheidend dazu beitrugen, dass das Buch zu jenem Objekt wurde, das wir heute kennen.

Im Comic verschränkt Andrea Aprile die zeitliche Ebene der biografischen Ereignisse des Verlegers und Humanisten mit der zweier junger Menschen von heute, in einem ständigen Spiel von Querverweisen und Überblendungen. Die zarten Aquarelle von Gaspard Njock beflügeln unsere Vorstellungskraft und so zeigt Aldo Manuzio, wie die Liebe zu Büchern ein unauflösliches Band zwischen Menschen verschiedener Generationen schaffen kann.

Mit einem Dossier des Kunsthistorikers Antonio Polselli.

Aldo Manuzio (1449-1515) war einer der größten Verleger und Typografen aller Zeiten. In seiner Druckerei in Venedig verwandelte er ein simples Handwerk zur Buchkunst. Ihm werden Innovationen zugeschrieben, die entscheidend dazu beitrugen, dass das Buch zu jenem Objekt wurde, das wir heute kennen. Im Comic verschränkt Andrea Aprile die zeitliche Ebene der biografischen Ereignisse des Verlegers und Humanisten mit der zweier junger Menschen von heute, in einem ständigen Spiel von Querverweisen und Überblendungen. Die zarten Aquarelle von Gaspard Njock beflügeln unsere Vorstellungskraft und so zeigt Aldo Manuzio, wie die Liebe zu Büchern ein unauflösliches Band zwischen Menschen verschiedener Generationen schaffen kann. Mit einem Dossier des Kunsthistorikers Antonio Polselli.

Autor Aprile, Andrea
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 128 S.
Meldetext in der Regel an Lager, ansonsten innert 2-3 Werktagen lieferbar. Abweichungen werden nach Bestelleingang per Mail gemeldet.
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H24.4 cm x B17.5 cm x D1.5 cm 464 g
Verlag bahoe books

Aldo Manuzio (1449-1515) war einer der größten Verleger und Typografen aller Zeiten. In seiner Druckerei in Venedig verwandelte er ein simples Handwerk zur Buchkunst. Ihm werden Innovationen zugeschrieben, die entscheidend dazu beitrugen, dass das Buch zu jenem Objekt wurde, das wir heute kennen.

Im Comic verschränkt Andrea Aprile die zeitliche Ebene der biografischen Ereignisse des Verlegers und Humanisten mit der zweier junger Menschen von heute, in einem ständigen Spiel von Querverweisen und Überblendungen. Die zarten Aquarelle von Gaspard Njock beflügeln unsere Vorstellungskraft und so zeigt Aldo Manuzio, wie die Liebe zu Büchern ein unauflösliches Band zwischen Menschen verschiedener Generationen schaffen kann.

Mit einem Dossier des Kunsthistorikers Antonio Polselli.

Aldo Manuzio (1449-1515) war einer der größten Verleger und Typografen aller Zeiten. In seiner Druckerei in Venedig verwandelte er ein simples Handwerk zur Buchkunst. Ihm werden Innovationen zugeschrieben, die entscheidend dazu beitrugen, dass das Buch zu jenem Objekt wurde, das wir heute kennen. Im Comic verschränkt Andrea Aprile die zeitliche Ebene der biografischen Ereignisse des Verlegers und Humanisten mit der zweier junger Menschen von heute, in einem ständigen Spiel von Querverweisen und Überblendungen. Die zarten Aquarelle von Gaspard Njock beflügeln unsere Vorstellungskraft und so zeigt Aldo Manuzio, wie die Liebe zu Büchern ein unauflösliches Band zwischen Menschen verschiedener Generationen schaffen kann. Mit einem Dossier des Kunsthistorikers Antonio Polselli.

Fr. 32.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-903290-73-0
Verfügbarkeit: in der Regel an Lager, ansonsten innert 2-3 Werktagen lieferbar. Abweichungen werden nach Bestelleingang per Mail gemeldet.
Filters
Sort
display