Suchen

Franquin, André: Spirou und Fantasio, Band 28

Die Eiszeit-Maschine

Ferienzeit, Reisezeit! Auch Spirou und Fantasio machen Urlaub an der Küste. Aber bald schon haben sie genug vom Sonnenbaden an überfüllten Stränden. Was liegt da näher, als sich ein kleines Schiff zu mieten und damit aufs Meer hinaus zu fahren, Freiheit und Abenteuer entgegen? Doch plötzlich schlägt das Wetter um. Mitten im Sommer zieht ein entsetzlicher Schneesturm auf und bringt die beiden Freunde in schwere Seenot. Wie alle Bände der neuen »Spirou und Fantasio«-Edition erscheint auch »Die Eiszeit-Maschine« in verbesserter Ausstattung: Bessere Papier- und Druckqualität, redaktionelle Zusatzseiten mit Hintergrundinformationen zum Album und raren Illustrationen.


Autor Franquin, André
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2004
Seitenangabe 46 S.
Meldetext in der Regel innert 2-3 Tagen lieferbar. Abweichungen werden nach Bestelleingang per Mail gemeldet.
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H29.3 cm x B22.0 cm x D0.5 cm 234 g
Reihe Spirou & Fantasio
Verlag Carlsen

Ferienzeit, Reisezeit! Auch Spirou und Fantasio machen Urlaub an der Küste. Aber bald schon haben sie genug vom Sonnenbaden an überfüllten Stränden. Was liegt da näher, als sich ein kleines Schiff zu mieten und damit aufs Meer hinaus zu fahren, Freiheit und Abenteuer entgegen? Doch plötzlich schlägt das Wetter um. Mitten im Sommer zieht ein entsetzlicher Schneesturm auf und bringt die beiden Freunde in schwere Seenot. Wie alle Bände der neuen »Spirou und Fantasio«-Edition erscheint auch »Die Eiszeit-Maschine« in verbesserter Ausstattung: Bessere Papier- und Druckqualität, redaktionelle Zusatzseiten mit Hintergrundinformationen zum Album und raren Illustrationen.


Fr. 16.50
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-551-77228-2
Verfügbarkeit: in der Regel innert 2-3 Tagen lieferbar. Abweichungen werden nach Bestelleingang per Mail gemeldet.

Alle Bände der Reihe "Spirou & Fantasio" mit Band-Nummer

Über den Autor Franquin, André

Raoul Cauvin wurde 1938 in Antoing (Belgien) geboren und gehört seit den 70-er Jahren zu den produktivsten frankobelgischen Comic-Szenaristen. 1960 begann er als Letterer für das Verlagshaus Dupuis, den Herausgeber des Magazins "Spirou", zu arbeiten, für das er auch die meisten seiner Szenarien anfertigte. Mit "Arthur et Léopold", einer Serie mit einjähriger Laufzeit, schrieb er 1968 sein erstes Szenario. Im gleichen Jahr folgten "Die Nervensägen" für Claire Bretécher (bis 1971) und "Die blauen Boys", seine langlebigste Serie, die erst von Salvé, ab 1973 dann von Willi Lambil gezeichnet wurde. Weitere im deutschen Sprachraum erschienene Serien aus der Feder Cauvins sind "Kaline und Kalebasse" für den Zeichner Mazel (seit 1969) und "Sammy und Jack" für Berck (seit 1970). Außerdem zeichneten nach seinen Szenarios Macherot, Counhaye, Walthéry, Sandron, Kox, Collin, Carpentier und Bercovici ("Die kranken Schwestern", seit 1981). 1980, nach dem Rücktritt Jean-Claude Fourniers von "Spirou und Fantasio" textete er drei Alben der Serie, die von Nic Broca gezeichnet wurden.

Weitere Titel von Franquin, André

Filters
Sort
display