Suchen

Ferry, Luc: Mythen der Welt: Romeo und Julia

Im 14. Jahrhundert träumt der Gouverneur von Verona davon, die uralte Feindschaft zweier mächtiger Familien seiner schönen Stadt zu beenden. Seit Generationen liegen die Cappelletti und die Montecchi miteinander im Streit. Wenn es jemals Frieden geben kann, dann vielleicht durch Heirat, denn Romeo Montecchi liebt eine Cappelletti namens Julia! Im Geheimen schließen sie den Bund der Ehe. Doch nach einem Blutbad in den Straßen Veronas wird Romeo zum Exil verurteilt, und Julia wird einem anderen Mann versprochen... Das Motiv der Liebenden, die unter einem schlechten Stern stehen, ist in Mythen und Märchen tief verwurzelt und fasziniert die Menschen seit jeher: von Hero und Leander bis zu Tristan und Isolde. Immer wieder wurden diese Geschichten neu erzählt und aufbereitet. Auch William Shakespeare griff für seine Tragödie »Romeo und Julia« auf ältere Vorlagen zurück. Dieser Band der »Mythen der Welt« beschäftigt sich mit der ursprünglichen Form dieser vielleicht wirkmächtigsten aller Liebesgeschichten. Der Mensch ist das einzige bekannte Lebewesen, das Geschichten erzählt. Mythen, Sagen und Legenden prägen und leiten uns, ob als mündliche Überlieferung am Lagerfeuer, als sinnstiftendes Epos für Völker und Nationen oder als postmodern definiertes Narrativ. In »Mythen der Welt« widmen sich der ehemalige französische Bildungsminister Luc Ferry und die Szenaristin Clotilde Bruneau den Ursprüngen jener Geschichten, welche die Zeiten überdauert haben und die uns auch heute noch inspirieren, schockieren und faszinieren. Jeder Band präsentiert eine vollständige Erzählung, die sorgfältig adaptiert und bildschön als Comic umgesetzt wird und deren philosophisches und kulturelles Erbe in einem umfassenden Ergänzungsteil erläutert wird.

 

Autor Ferry, Luc
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2024
Seitenangabe 56 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, Mai 2024
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen komplett farbiges Comicalbum
Masse H32.0 cm x B23.0 cm
Verlag Splitter Verlag

Im 14. Jahrhundert träumt der Gouverneur von Verona davon, die uralte Feindschaft zweier mächtiger Familien seiner schönen Stadt zu beenden. Seit Generationen liegen die Cappelletti und die Montecchi miteinander im Streit. Wenn es jemals Frieden geben kann, dann vielleicht durch Heirat, denn Romeo Montecchi liebt eine Cappelletti namens Julia! Im Geheimen schließen sie den Bund der Ehe. Doch nach einem Blutbad in den Straßen Veronas wird Romeo zum Exil verurteilt, und Julia wird einem anderen Mann versprochen... Das Motiv der Liebenden, die unter einem schlechten Stern stehen, ist in Mythen und Märchen tief verwurzelt und fasziniert die Menschen seit jeher: von Hero und Leander bis zu Tristan und Isolde. Immer wieder wurden diese Geschichten neu erzählt und aufbereitet. Auch William Shakespeare griff für seine Tragödie »Romeo und Julia« auf ältere Vorlagen zurück. Dieser Band der »Mythen der Welt« beschäftigt sich mit der ursprünglichen Form dieser vielleicht wirkmächtigsten aller Liebesgeschichten. Der Mensch ist das einzige bekannte Lebewesen, das Geschichten erzählt. Mythen, Sagen und Legenden prägen und leiten uns, ob als mündliche Überlieferung am Lagerfeuer, als sinnstiftendes Epos für Völker und Nationen oder als postmodern definiertes Narrativ. In »Mythen der Welt« widmen sich der ehemalige französische Bildungsminister Luc Ferry und die Szenaristin Clotilde Bruneau den Ursprüngen jener Geschichten, welche die Zeiten überdauert haben und die uns auch heute noch inspirieren, schockieren und faszinieren. Jeder Band präsentiert eine vollständige Erzählung, die sorgfältig adaptiert und bildschön als Comic umgesetzt wird und deren philosophisches und kulturelles Erbe in einem umfassenden Ergänzungsteil erläutert wird.

 

CHF 23.90
Verfügbarkeit: Am Lager
ISBN: 978-3-98721-322-9
Verfügbarkeit: Noch nicht erschienen, Mai 2024

Weitere Titel von Ferry, Luc

Filters
Sort
display